Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V.
Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V.

Jugendverbandsarbeit

...

15.2.2016

Kreisjugendauschuss einberufen

Der Vorstand der Kreissportjugend hat in seiner heutigen Sitzung den nächsten Kreisjugendausschuss für den 29.4.2016 ab 18:00 Uhr an die Landessportschule Bad Blankenburg einberufen.

Die Einladung an die Jugendwarte der Sportvereine erfolgt ordnungsgemäß Anfang April.

Bis zum 15.4.2016 können die Jugendleitungen entsprechend der Ehrungsordnung  Vorschläge eingereichen und sich noch am Wettbewerb um den Wanderpokal der Kreissportjugend für vorbildliche Jugendarbeit beteiligen.

10.4.2015

8. Kreisjugendtag wählt neuen Vorstand

 

Tagesordnung.pdf
PDF-Dokument [57.1 KB]

 

 

25.3.2015

8. Kreisjugendtag in Vorbereitung

Der Vorstand der Kreissportjugend hat sich am 23.3.2015 wieder intensiv mit den Vorbereitungen für den 8. Kreisjugend- tag beschäftigt, der am 10. April 2015 um 18:00 Uhr an der Landessportschule in Bad Blankenburg beginnt.

Die persönlichen Einladungen an die Jugendwarte werden noch in dieser Woche versandt.

Anträge zur Ehrung engagierter Ehrenamtlicher in der Jugendarbeit bzw. zur Verleihung des Wanderpokales für vorbildliche Jugendarbeit sind bis zum 1. April 2015 an die Geschäftsstelle der KSJ möglich. Hier gibt es die Formulare dazu.

 

16. Mai 2014

Kreissportjugend feiert 20jähriges Jubiläum

Heute fand die Kreisausschusstagung der Kreissportjugend im Rahmen ihres 20-jährigen Jubiläums mit anschließendem Festakt statt. Zusammen mit Ihren 75 Gästen und Teilnehmern aus 28 Vereinen wurde im parlamentarischen Teil der Veranstaltung der Tätigkeitsberichtes des Vorstandes der KSJ für 2013, die Aufgabenstellungen für 2014 sowie der Finanzbericht für 2013 vorgestellt und beschlossen.

Danach ging man zum Festakt inklusive Festrede, welche durch Cornelia Nitzpon – Vorsitzende der Thüringer Sportjugend, gehalten wurde. Sie gratulierte in Ihrer Rede zum runden Jubiläum und würdigte die geleistete Arbeit der KSJ in den letzten 20 Jahren. Die Thüringer Sportjugend drückt Ihre Anerkennung für die geleistete

Arbeit mit einer Wertpapieraktie für die Kreissportjugend aus. Ganz besonderer Dank galt auch Karl Heinz Barth, der die Geschicke der KSJ von Beginn an lenkt und leitet.

Natürlich gab es auch, dem Alter der KSJ entsprechend, 20  Auszeichnungen vorzunehmen, welche von einem bunten und kreativen Sportprogramm umrahmt worden. Ein besonderer Dank geht hier an die Kindertanzgruppe des BBCC, die Mutter-Kind-Turngruppe und die RSG (beide vom SV 1883 Schwarza) für Ihre coolen Vorführungen. Ausgezeichnet für Ihre Leistungen im Bereich der Jugendarbeit wurden:

Ehrenplakette der Thür. Sportjugend

  Margitta Uting              

Sachpreis der Thür. Sportjugend

  Dorothe Unbehaun, Sabrina Kretschmar               

Einladung zur Ehrenamtsveranstaltung „Engagement ist Zukunft“ der THSJ

  Grit Fleischer, Matthias Herlitz, David Keller                

Ehrennadel des LSB Thüringen e.V.                     

  Gabi Möslein, Günther Müller, Cornelia Müller 

Ehrengeschenk des Kreissportbundes Saale/Schwarza“ e.V.

   Michael Schneider, Harti Händel, Marko Fischer   

Gutschein der Kreissportjugend „Saale / Schwarza“

   Marleen Harrenberg, Toni Müller                       

 

Der Wanderpokal für vorbildliche Jugendarbeit im Jahr 2013 wurde vom SV 1883 Schwarza verteidigt.

Mit dem chinesischen Sprichwort „Die eine Generation baut die Straße auf der die nächste fährt!“ möchten wir uns bei allen Unterstützern, Sponsoren und allen anderen Helfern bedanken, welche die Kreissportjugend in den letzten 20 Jahren unterstützt und aufgebaut haben und hoffen auf eine weitere gute Zusammenarbeit in den nächsten 20 Jahren.

 Text: Matthias Herlitze/Fotos: Grit Fleischer

17. März 2014

Kreisjugendausschuss und Festveranstaltung "20 Jahre Kreissportjugend"

 

Der Vorstand der Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V. hat in seiner heutigen Vorstandssitzung für den 16. Mai 2014 die Kreisausschusstagung der Kreissportjugend an die Landessportschule Bad Blankenburg einberufen. Zu dieser Tagung sind alle Jugendwarte der Sportvereine herzlich eingeladen.

Im Anschluss soll in einer Festveranstaltung auf die Entwicklung der Kreissportjugend und der Jugendarbeit im Sport in den vergangenen 20 Jahren zurückgeblickt werden.

Die Einladungen an die Jugendwarte und Jugendvertreter der Sportvereine, an die Gäste und ehemaligen Mitstreiter werden in den nächsten Wochen versandt.

 

Einen Einblick in die aktuellen Arbeitsschwerpunkte gibt es im Tätigkeitsbericht 2013:

Broschüre Bericht KSJ A4.pdf
PDF-Dokument [2.3 MB]

25. Januar 2014

Gelungener Start im Jubiläumsjahr

 Mit ihrem Neujahrstreffen am 23.1.2014 startete die Kreissportjugend ins Jubiläumsjahr

„20 Jahre Kreissportjugend im KSB „Saale/Schwarza“ e.V. – 20 Jahre Jugendarbeit im Sport“. Der KSJ-Vorstand hatte bereits zum neunten Mal Förderer und Wegbegleiter einladen, um über Ergebnisse des Vorjahrs zu berichten und den Blick auf die bevorstehenden Aufgaben zu lenken.

Karl-Heinz Barth präsentierte die großen Sport-Spiel-Mitmach-Veranstaltungen für Kinder der verschiedenen Altersgruppen mit vielen Fotos. Er ging auf die Bildungsangebote für Jugendliche und Multiplikatoren, die Austausche in der internationale Jugendarbeit vor allem mit Frankreich, die Unterstützung der Ferienfreizeitangebote, die Kreisjugendspiele in 21 Sportarten mit über 2500 Teilnehmern und die Förderung der Kooperationen von Sportvereinen mit Kindergärten und Schulen ein. Die Erfüllung dieser Aufgabenvielfalt wäre ohne die vielen ehrenamtlich Tätigen undenkbar und ohne eine angemessene finanzielle Förderung durch den Landkreis und die wohlwollende Unterstützung durch Spenden unmöglich zu realisieren.

Die Kreissportjugend bewegt große – leider kaum in Zahlen messbare – Werte . So freut es um so mehr, dass liebe Gäste diese Werte anerkennen und ihre Unterstützung für die anstehenden Projekte der Kreissportjugend wieder in der Unterzeichnung von Wertpapier-Aktien abrechenbar dokumentiert haben. Die Kreissparkasse hat mit der Übergabe vom Spendenscheck ihrer Unterschrift gleich Taten folgen lassen, so dass der Bestellung der Medaillen für die Mäuse-Cup-Teilnehmer nichts mehr im Weg steht.

In den Grußworten und anschließenden Gesprächen waren sich alle einig, dass auch in finanziell schwierigen Zeiten mit Augenmaß die richtigen tragfähigen Lösungen für den Sport gefunden werden müssen, damit die Sportjugend auch künftig ihre vielfältigen Aufgaben erfüllen kann. Der Erhalt des Aufgebauten muss gesichert werden, damit auch künftig mehr als jedes zweite Kind im Alter von 7-14 Jahren sein passenden Angebot Woche für Woche mit engagiertem Übungsleiter im Vereinssport findet. 

Weitere Informationen zur Kreissportjugend gibt es unter www.ksj-saale-schwarza.de.

Foto: Grit Fleischer, Text: Beate Breuer

6. Juli 2013

KSJ-Vorstand trifft sich mit Jugendwarten der SV

Begrüßung und Kennenlernen

(Hohenwarte)  Der größte Träger der freien Jugendhilfe - die Sportjugend des Landkreises traf sich am Samstag den 6.07.2013 in der Kegelbahnanlage des SV Turbine Hohenwarte e.V. zu einem Erfahrungsaustausch. Jugendwarte und interessierte junge Sportler aus vier Sportvereinen diskutierten mit den anwesenden Mitgliedern des Vorstandes der Kreissportjugend im KSB „Saale/Schwarza" e.V. über die Jugendarbeit im Sport in all ihren Formen.

 

Im Bereich der Jugendbildung verständigte man sich über Projekte zur gesundheitlichen Bildung (Mix Dich fit!) und zu Weiterbildungsthemen im 2. Halbjahr 2013 (an denen auch Trainer und Übungsleiter teilnehmen können). Und wie wichtig dieses Feld ist, zeigt die anregende Diskussion zum Umgang mit „Problemkindern" im Training. Hier erhielt der SV 1883 Schwarza heiße Tipps vom 1.SSV Saalfeld e.V.

Bei der Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit durfte die Erwähnung der vier Sport- und Spielfeste der Kreissportjugend nicht fehlen. Aber auch die Vereine hatten viel zu berichten, was die (außersportliche) Freizeitgestaltung der jungen Sportler und Sportlerinnen betrifft. Besondere Höhepunkte sind hier die Sportgala in Saalfeld und die Sportmesse in Schwarza. Aber auch die Spielfeste und Ferienfreizeiten der Sportvereine, deren Organisation bis hin zur Finanzierung waren heiß diskutierte Themen.

Der Spielpool der Kreissportjugend und dessen Einsatzmöglichkeiten weckte das Interesse der Sportvereine. Bis zum Jahresende hat sich die Sportjugend vorgenommen einen Katalog über die Sportgeräte und deren Einsatzmöglichkeiten zu erstellen.

Für die weitere Belebung der Internationalen Jugendarbeit – also den Jugendaustausch mit Frankreich und Japan warb die Kreissportkoordinatorin B. Breuer bei den Vereinen um Unterstützung um noch mehr die Kinder und Eltern zu erreichen.

Jugenderholung bedeutet Wochenend- und Ferienfreizeiten – diese werden von den Sportvereinen mit immer größer werdender Beliebtheit angeboten und angenommen. Die Idee ist ggf. kreisliche und Vereinsmaßnahmen (analog der Kreisjugendspiele) und in 2014 für benachteiligte Kinder Ferien vor Ort zusammen zu organisieren. Natürlich spielte hier der Austausch über die Förderung solcher Maßnahmen eine große Rolle.

Zur Umsetzung der Jugendverbandsarbeit ist die Kreissportjugend in verschiedenen Gremien des Kreises vertreten. So u.a. auch in einem Arbeitsgremium zur Weiterentwicklung der Jugendverbandsarbeit im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. Hier sind die Meinungen von der Basis gefragt damit diese in die Arbeit der Arbeitsgruppe eingebracht werden können. Damit sollen die Interessen der Jugendlichen noch besser berücksichtigt und Wege gefunden werden, wie sie selbst noch besser in das Organisieren der Jugendarbeit einbezogen werden können.

Karl-Heinz Barth verwies noch einmal auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes und das wir die Möglichkeiten der Anerkennung noch immer nicht ausschöpfen. Ideen wurden geäußert, Auszeichnungen in anderen Formen vorzunehmen.

Durch Jugendsozialarbeit und Intergration durch Sport soll erreicht werden, dass noch mehr Kinder und Jugendliche egal welcher Nationalität oder Herkunft sich in den Sportvereinen wohlfühlen.

Eine kurze Bowlingrunde zum Abschluss

Ein stark diskutiertes Thema war die Sportliche Jugendarbeit, insbesondere die Kooperationen Kiga-Schule-Sportverein, Schuljugendarbeit sowie Schulungen und Maßnahmen der Prävention.

 

Das Resümee aller war gut. Hatten wir doch die Möglichkeit von anderen zu erfahren, eigene Erfahrungen und Wissen weiterzugeben und vor allem andere kennen zu lernen. Solche Erfahrungsaustausche/Gespräche sollte es öfter – auch mal über ein ganzes Wochenende – geben. Erfährt man doch so am besten, wie es andere machen, was es alles so gibt und wie man bestimmte Dinge zusammen machen kann. Ein Name der Treffen soll zeitgemäßer werden. Hier sind Ideen gefragt.

Ein Dankeschön geht an die Sportler des SV Hohenwarte e.V. für die nette Gastfreundschaft.

16. April 2013

Kreisjugendausschusstagung ist vorbereitet

Am gestrigen Abend trafen sich die Mitglieder des Vorstandes der Kreissportjugend um letzte Vorbereitungen für die Kreisjugendausschusstagung zu treffen.

Am 19. April 2013  treffen sich um 18 Uhr in der Landessportschule die Jugendwarte der Sportvereine zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung. Der Vorstandes der Kreissportjugend wird in seinem Bericht die Entwicklung die Jugendarbeit im Sport im vergangenen Jahr analysieren. Künftige Vorhaben und die Finanzen werden besprochen und entsprechende Beschlüsse gefasst.

Für Ihr ehrenamtliches Engagement werden Jugendleiter und Übungsleiter ausgezeichnet. Die Preisträger im Wettbewerb um den Wanderpokal der KSJ stehen auch seit Dienstagabend fest und werden Ihre Auszeichnung erhalten.

15. Februar 2013

Diese Aktie ist GOLD wert ...

... meinte Landrat Hartmut Holzhey unter zustimmendem Nicken der 34 Gäste – aller Partner und Unterstützer der Kreissportjugend im KSB „Saale/Schwarza" e.V. – beim gestrigen Neujahrstreffen der KSJ in der Landessportschule Bad Blankenburg. Er würdigte die Vielfalt der Ergebnisse und Aufgaben, die unsere Kreissportjugend als Jugendverband der Sportler im Landkreis erfüllt. Der neue Landrat versicherte, dass er die Wertpapier-Aktie für seine Unterstützung des 11. Mäuse-Cup sehr gern unterzeichnet hat, obwohl er nie wieder eine Aktie zeichnen wollte.

 

Die wichtigen Impulse und vielfältigen Anregungen, die Kinder für ihre Persönlichkeitsentwicklung durch regelmäßiges Sporttreiben

und Höhepunkte, wie der Mäuse-Cup, Käfer-Sportfest oder Sumsemann-Spielfest erhalten, sind hoch zu schätzende Aktienwerte der Kreissportjugend denen unsere Förderer - neben dem Landrat auch die Fachbereichsleiterin für Jugend, Soziales und Gesundheit, die Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt, die Volksbank Saaletal e.G. und Bad Blankenburgs Bürgermeister - gern ihre Unterstützung geben und Fördermittel entgegensetzen.

 

Wir nutzen damit schon seit vielen Jahren die Aktion "Werte schaffen" des Landesjugendringes Thüringen, die auf die ideelen Werte aufmerksam machen möchte, die in der Jugendverbandsarbeit geschaffen werden.

„Das Deutsche Rote Kreuz befürwortet alle Aktivitäten der KSJ, weil die Bewegung der Kinder auch uns am Herzen liegt. Wir schätzen die freudigen und lebendigen Sportveranstaltungen für unsere Kindergartenkinder sehr.", betont Ute Kind, die Verantwortliche im DRK-Kreisverband Rudolstadt.

Der Sportlehrer der Medizinischen Fachschule Saalfeld Dirk Räppke ergänzt, dass die Schule gern der Praxispartner der Kreissportjugend ist, „weil sich durch den intensiven Kontakt in den letzten Jahren die Einsätze der Schüler und Schülerinnen zu Ausbildungshöhepunkten entwickelt haben, die eine große Motivation für den eingeschlagenen Ausbildungsweg mit sich bringen."

 

Der Nachmittag war neben dem Bericht über das im Jahr 2012 Erreichte und der Vorstellung der Ziele geprägt von vielen guten Gesprächen, durch die das bestehende Netzwerk gestärkt und neue Projekte angedacht werden konnten.

„Wir wollen mit dem Neujahrstreffen unseren Partner und Förderern der Jugendarbeit im Sport ein großes Dankeschön sagen und sie gleichzeitig weiterhin für unsere Aufgaben begeistern", brachte der langjährige Vorsitzende der Kreissportjugend Karl-Heinz Barth die Bedeutung des Treffens auf den Punkt.

Text/Fotos: Beate Breuer





22. September 2012

8. Landesjugendtag mit Wahl des neuen THSJ-Vorstandes

Der neue Vorstand der THSJ

(Bad Blankenburg) Heute Mittag ging der 8. Landesjugendtag der Thüringer Sportjugend erfolgreich zu Ende.

 

Traditionell begonnen hatte das jährliche Treffen mit dem jugendpolitischen Abend, der in diesem Jahr in der Domäne Groschwitz stattfand und das Thema "Sport und nachhaltige Entwicklung - Ansatzpunkte zur Umsetzung des Nachhaltigkeitsprinzips in Jugend-(Sport)Verbänden" zum Inhalt hatte. Nach dem informativen Vortrag von Hans-Joachim Neuerburg (Initiative "Sport mit Einsicht e.V. Hamburg) konnte die Ausstellung der THSJ-Bildungsreferenten zur bewußten Auswahl von Lebensmitteln besichtigt werden und beim nachhaltig ausgewählten Imbiss mit leckeren Produkten aus der unmittelbaren Region, d.h. ohne extrem lange, CO²-verursachende Transportwege, konnten Ideen ausgetauscht werden. Das Improvisationstheater Weimar trug mit der Strapazierung der Lachmuskeln sein Bestes dazu bei.

 

Der parlametarische Teil des 8. Landesjugendtages hatte am Samstag vormittag dann eine umfangreiche Tagesordnung. Die Mitgliederversammlung begann mit den Grußworten gefolgt von Ehrungen mit der GuthMuths-Ehrenplakette in Gold für Heike Taubert und in Silber für Brigitte Manke, dem Goldenen Band der THSJ, der Ehrenplakette, dem Jugendpreis für junges Ehrenamt sowie den Sachpreisen. Danach gab Paul Wedeleit nach 12 Jahren aktiver Arbeit im Jugendverband des Sports letztmals als THSJ-Vorsitzender seine Erläuterungen zum Bericht des THSJ-Vorstandes und lies die Legislaturperiode 2009 bis 2012 mit all ihren Projekten, Neuerungen und beachtenswerten Ergebnissen Revue passieren. Paul wird sich künftig neuen Aufgaben im Deutschen Hochschulsportverband widmen und stellte sich nicht wieder der Wahl. 

Die Arbeitsaufgaben in den Profilen der Offensive 11 stellen auch weiterhin die Projekte und Aufgaben als freier Träger der Jugendarbeit im Sport in den Mittelpunkt. Auch bei den künftig zu erwartenden Unwegbarkeiten gilt es junger Leute zu motivieren und ihr vielfältiges Engagement zu fördern sowie die Angebote der außerschulischen Jugendbildung auszubauen.

Nach den Beschlüssen zu den Berichten, Dokumenten und Anträgen stand die Wahl des Vorstandes der Thüringer Sportjugend an. Als neue Vorsitzende der THSJ wurde die Erfurterin Cornelia Nitzpon (3.v.r.) gewählt. Niels Bergner, Dirk Honnef und Beate Meißner erhielten das Vertrauen als Stellvertretende Vorsitzende. Die Aufgaben des Schatzmeisters übernimmt Stefan Gruhner und als Beisitzer vervollständigen Tim Krchov, Sarah Möckel, Chris Rohmeiß und Dr. Christiane Wenkel den Vorstand des mitgliederstärksten Jugendverbandes in Thüringen.

Der Vorstand der Kreissportjugend gratuliert dem THSJ-Vorstand herzlich zu seiner Wahl und wünscht viel Erfolg für die umfgangreiche eigenverantwortliche Arbeit als Jugendverband des organisierten Sports im Landessportbund Thüringen.  

 Foto: Ronny Müller/Text: Beate Breuer

30. März 2012

7. Kreisjugendtag der Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V.

Neuer Vorstand gewählt und Sportfreunde geehrt

Heute fand in Bad Blankenburg unter Teilnahme vieler Gäste der 7. Kreisjugendtag der Kreissportjugend im KSB „Saale/Schwarza" e.V. (KSJ) statt.

Durch den alten und neuen Vorsitzenden der KSJ, Karl- Heinz Barth, wurde Rechenschaft über die geleistete Arbeit des Vorstandes und all seiner Jugendwarte und -leitungen der Sportvereine abgelegt.

Neben 50 Delegierten aus 37 Sportvereinen konnten Gäste wie der Vorsitzende der Thüringer Sportjugend, Paul Wedeleit, Landrätin Frau Marion Philipp, Frau Cornelia Herpe, Fachbereichsleiterin Jugend und Soziales im Landratsamt und der Sportamtsleiter der Stadt Saalfeld, Thomas Säuberlich, begrüßt werden. Zu Beginn der Veranstaltung erhielten alle anwesenden Sportvereine einen USB-Stick überreicht, auf denen aktuelle Materialien der Jugendarbeit im Sportverein enthalten sind.

In seinem Grußwort würdigte Paul Wedeleit die herausragende Arbeit der KSJ im Landkreis sowie das gut funktionierende Netzwerk. Er zeigte sich beeindruckt von der geleisteten Arbeit des Vorstandes –auch im Vergleich zu andern Sportjugenden- und lobte insbesondere das Engagement von Karl-Heinz Barth und Beate Breuer, Kreissportjugendkoordinatorin. „Den höchsten Anteil an Jugendordnungen mit einem hohen Kinder- und Jugendanteil der Vereine gibt es in dieser Sportjugend und die „Offensive 11" wird hier gelebt und umgesetzt." so Wedeleit in seiner Rede. Eine neue Herausforderung der Sportjugend wird sein, dass der im Jugendförderplan des Landes festgeschriebene 30 %ige Mittelzufluss für Jugendbildungsmaßnahmen ausgegeben werden muss.

Gleichzeitig ging Wedeleit auf das neue Bundeskinderschutzgesetz vom 01.01.2012 ein und legte den Teilnehmern ans Herz, sich diesen Inhalten und Aufgaben zu stellen. „Uns allen muss es gelingen eine solche Arbeit zu leisten, damit Eltern sich sicher sind, dass ihre Kinder im Sport gut aufgehoben sind." so Wedeleit am Ende seiner Rede.

Auch Landrätin Marion Philipp würdigte die dauerhaft gute (Zusammen-) Arbeit der Sportjugend. Sie versicherte, auch weiterhin die ehrenamtliche -und für die Jugend wichtige- Arbeit zu unterstützen.

Entsprechend der Auszeichnungsanträge konnten die Sportfreundin Josi Köderitsch vom Verein der Hundefreunde Rudolstadt e.V., Franziska Steffen vom 1. SSV Saalfeld e.V., Sportfreund Marvin Ziegenbein vom SV Turbine Hohenwarte e.V. sowie Paul Dittrich, Manfred Thön und Antje Wenzel vom Uhlstädter Sportverein e.V. geehrt werden.

Den Wanderpokal der Kreissportjugend für „Vorbildliche Jugendarbeit" im Sportjahr 2011 konnte der SV Turbine Hohenwarte e.V. in Empfang nehmen.

Neben den erreichten Ergebnissen der Arbeit der KSJ wurden gleichzeitig die neuen Aufgaben im Rahmen der „Offensive 11" bis 2015 erläutert.

So werden bereits jetzt die Schwerpunkte für die Fachtagung „Bewegung von Anfang an" geplant, die am 12.10.2012 in Bad Blankenburg für Kindergärtner/Innen durchgeführt wird (nähere Informationen über Beate Breuer, Tel.: 036741/56340).

Außerdem laufen die Vorbereitungen für einen besonderen Höhepunkt in diesem Jahr: der Mäuse-Cup hat Geburtstag und wird am 9. Mai 2012 zum 10. Mal in Bad Blankenburg für über 600 Vorschulkinder durchgeführt.

Neben den Spielfesten für Kinder mit Behinderungen und den Sportförderkindern, sind die Freizeiten und internationale Jugendbegegnungen in Vorbereitung. Ein größeres Augenmerk soll künftig auf die Jugendbildung und einen engeren Kontakt mit den Jugendwarten der Vereine gelegt werden.

Mit der Wahl des neuen Vorstandes der KSJ und der Berufung des Bildungsteams endete eine gelungene Veranstaltung.