Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V.
Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V.

Sommerferien im Schwarzwald 2017 - gemeinsam mit französischen Jugendlichen

vom 30. Juli bis 8. August 2017

für 11-16-Jährige (6.-9. Klasse)

Interessante Ferientage mit  vielen spannenden Aufgaben und Abenteuern, Sport, Spiel ... und jeder Menge Spaß verspricht diese Ferienfreizeit. (Was es in vergangenen Jahren bei solchen Freizeiten zu erleben gab, ist weiter unten zu lesen oder in Fotos anzuschauen...)

 

Noch sind für 2017 einige Plätze frei.

Also nicht lange zögern - du kannst dabei sein!

Noch schöner ist es solche Erlebnissen mit der besten Freundin oder dem besten Freund zu machen - dann meldet euch gemeinsam an!

 

Weitere Infomationen gibt es in den folgenden PDF-Dokumenten

und in der Geschäftsstelle der Kreissportjugend unter 036741-56340

 

2017. Flyer Schwarzwald.pdf
PDF-Dokument [616.8 KB]
2017. Reisehinweise Feldberg.pdf
PDF-Dokument [363.0 KB]
2017. Anmeldeformular Feldberg.pdf
PDF-Dokument [267.4 KB]

Deutsch-Französischer Jugendaustausch 2017

"Winter in Thüringen" - 4.-9.2.2017 - in Dittrichshütte

"Sommer am Meer" - 24.6.-1.7.2017 - in Merlimont

für 9-bis 12-Jährige (4.-6.Klasse)

 

Die Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V. organisiert seit 2008 in enger Zusammenarbeit mit der Thüringer Sportjugend und der französischen Schülerorganisation USEP die gegenseitigen Austausche.

Die Mädchen und Jungen erleben gemeinsam interessante Tage und erkunden die Besonderheiten des jeweiligen Landes.

Bei Spiel, Bewegung, Kreativangeboten und vielen gemeinsamen Aktionen lernen sie sich kennen und haben sicher gemeinsam viel Spaß.

 

Ab sofort sind die Anmeldungen möglich.

Hier gibt es die weiteren Informationen:

Frühling am Meer - Osterferien in Frankreich erleben

vom 28. März bis 2. April 2016

für 9-12-Jährige (4./5. Klasse)

2016 Flyer Merlimont.pdf
PDF-Dokument [474.7 KB]
2016_Reisehinweise Merlimont.pdf
PDF-Dokument [266.3 KB]
2016_Anmeldeformular Merlimont.pdf
PDF-Dokument [247.7 KB]
2016_ PACKLISTE - Merlimont.pdf
PDF-Dokument [237.7 KB]

Sommerferien in Dittrichshütte 2016 - gemeinsam mit französischen Kindern

vom 25. Juni bis 30. Juni 2016

für 9-12-Jährige (4./5. Klasse)

2016 Flyer Dittrichshütte.pdf
PDF-Dokument [422.2 KB]

Sommerferien im Schwarzwald 2016 - gemeinsam mit französischen Jugendlichen

vom 31. Juli bis 9. August 2016

für 12-16-Jährige (7.-9. Klasse)

2016 Flyer Schwarzwald.pdf
PDF-Dokument [536.0 KB]
2016_Reisehinweise Feldberg.pdf
PDF-Dokument [362.8 KB]
2016_Anmeldeformular Feldberg.pdf
PDF-Dokument [267.3 KB]
2016_ PACKLISTE - Feldberg.pdf
PDF-Dokument [231.9 KB]

Deutsch-französisches Sommertreffen 2015 - noch einige Plätze zu vergeben

Anmeldung noch bis 19.7.2015 möglich

Gemeinsam mit Jugendlichen aus Frankreich und Thüringen kannst Du erlebnisreiche Ferientage am Schluchsee im Schwarzwald verbringen. Die Jugendherberge "Wolfsgrund", der See selbst und in der Umgebung bieten viele interessante Freizeitmöglichkeiten. Die Umgebung, der nahe gelegene Feldberg und die Stadt Freiburg wollen erkundet werden. Abwechslungsreiche Teamaufgaben und Herausforderungen runden das Programm ab.
Zum Vorbereitungstreffen werden sich die TeilnehmerInnen aus Thüringen kennenlernen und gemeinsam Programmpunkte ausgewählen. Hier sind deine Ideen gefragt.
Während der Freizeit und den gemeinsamen Aktivitäten wirst du die französischen Jugendlichen kennenlernen, kannst du deine Sprachkenntnisse in der Praxis ausprobieren und lernst du bestimmt viel Neues dazu.
Die Sommerbegegnung wird in enger Zusammenarbeit von Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V., Thüringer Sportjugend und der französischen Ferienorganisation "Vacances pour tous" vorbereitet/durchgeführt und erfährt die Unterstützung durch das Deutsch-Französische Jugendwerk.
Erfahrene Teamer begleiten durch das Programm.

 

Zielgruppe:            Jugendliche (12 bis 16 Jahre)
Termin:                 1.-10. August 2015
Ort:                      Schluchsee/Baden-Württemberg
Teilnehmerbeitrag:  250,00 €
Leistungen:           Übernachtung/Vollpension, An- und Abreise, Programm, Betreuung
Ausrichter:             Kreissportjugend im KSB „Saale/Schwarza" e.V.
Anmeldung:           schriftlich bis 18.01.2015 an:
                            Kreissportjugend im KSB „Saale/Schwarza" e.V.
                            Wirbacher Str. 10, 07422 Bad Blankenburg

Hinweise: Ausweis und Krankenversicherungskarte sind unbedingt mitzubringen

Aushang-Flyer.pdf
PDF-Dokument [571.0 KB]

Erlebnisse im Schwarzwald 2014

Zwei Sommerfreizeiten werden von der Thüringer Sportjugend und den Kreissportjugenden in enger Zusammenarbeit mit der französischen Ferienorganisation "Vacances pour tous" vorbereitet und in den Sommerferien 2014 durchgeführt. Erfahrene TeamerInnen begleiten die jeweils gleichaltrigen Kinder und Jugendlichen aus Thüringen und Frankreich durch das Programm.


Vom 22. bis 31. Juli treffen sich die 12-16-Jährigen in der Jugendherberge „Hebelhof“ in Feldberg. Hohe Berge, dunkle Wälder und wilde Natur laden auf die Passhöhe (ca. 1200 m üNN) in der traumhaften Bergwelt im Zentrum des größten Naturschutzgebietes im Schwarzwald ein. In der klaren Bergluft gibt es viel zu entdecken. Im Tal liegen Titisee und Schluchsee.

Die 8-12-Jährigen fahren vom 1. bis 10. August 2014 zu erlebnisreichen Ferientagen an den idyllisch gelegenen Titisee. Die Jugendherberge „Veltishof“ liegt an der "Bruderhalde" südwestlich des Stadtteils Titisee ca. 50 m oberhalb des gleichnamigen Sees in einem Naturschutzgebiet und bietet alles, was ein erlebnisreicher Ferienaufenthalt erfordert.

Auf dem Programm stehen für beide Gruppen unter anderem Spiel- und Sportangebote, das Erlernen von Überlebenstechniken, Entdeckungen in der Natur (z. B. Tiere im Steinwasen-Park) sowie Exkursionen in die nähere Umgebung. Dabei wird es viel Zeit zum gemeinsamen Erleben und zur Erholung geben.

 

Die Hin-/Rückreise, die Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension sowie das gesamte Programm und die Betreuung sind im Reisepreis von 250,00 € enthalten. Die Sommerfreizeit wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gefördert.

 

Da die Platzanzahl begrenzt ist, nehmt bitte schnell mit der KSJ-Geschäftsstelle Verbindung auf und reserviert Euren Platz hier. Danach bitte umgehend die Teilnehmeranmeldung ausgefüllt und an den angegebenen Kontakt schicken.

 

Die deutsch-französische Sommerfreizeit  vom 22. bis 31. Juli 2014 organisiert unsere  Kreissportjugendkoordinatorin der KSJ im KSB "Saale/Schwarza" e.V. in enger Zusammenarbeit mit der Thüringer Sportjugend. Beate Breuer betreut schon seit 2008 Begegnungen im internationalen Jugendaustausch.

 

 

Sommerferien 2014 gemeinsam mit französischen Kindern verbringen

Dazu gibt es 2014 folgende Angebote im Bereich der Thüringer Sportjugend:

Tandem-Sprach-Ferien

1) 19.07.-27.07.2014 - in Giffaumount (FR) und Finsterbergen (D)
    für 10- bis 12-Jährige

2) 19.07.-27.07.2014 - in Finsterbergen (D) und Giffaumount (FR)
    für 10- bis 12-Jährige  

3) 28.07.-09.08.2014 - in ...  (FR) und Finsterbergen '(D)
    für 13- bis 16-Jährige

Jugendbegegnung im Schwarzwald

22.07.-31.07.2014 in Feldberg (D) 

für 12- bis 16-Jährige

Kinderbegegnung im Schwarzwald

01.08.-10.08.2014 in Titisee (D)

für 10- bis 12-Jährige

 

Interessierte Kinder und Jugendliche  erhalten  in Kürze an dieser Stelle weitere Informationen.

Da die Platzanzahl begrenzt ist, nehmt bitte schnell mit der KSJ-Geschäftsstelle Verbindung auf und reserviert Euren Platz hier.

Deutsch- französischer Jugendaustausch 2012-2013 - Reisetagebuch Thüringen

Tag 4 - Kekse, Schloss und Saale-Maxx

Heute mussten wir besonders zeitig aufstehen, weil wir uns auf große Fahrt durch Thüringen machen wollten. Nach dem Frühstück fuhren wir nach Kahla in die Keksfabrik zu Griesson. Diese regionalen Spezialitäten sollten unsere französischen Freunde unbedingt probieren und manche Tüte wird als Kostprobe mit nach Hause genommen.

Nun ging es weiter nach Rudolstadt auf die Heidecksburg. In zwei Gruppen mit jeweils deutschen und französischen Kindern erkundeten wir bei der Führung zuerst die prächtigen Festräume. Dann trafen sich beide Gruppen in der Marmorgalerie. Durch die riesige Tür schritten wir möglichst elegant in den großen Festsaal. Frau Lauterbach zeigte uns wie sich die Fürsten damals mit Hofknicks und Verbeugung begrüßten und dann tanzten wir gemeinsam zur Musik der damaligen Zeit ein kleines Menuett. Die

Schrittfolge war gar nicht so einfach, aber nach ein bisschen Übung gelang es uns ganz gut. Anschließend konnten wir in der Ausstellung „Rococo en miniature" in nachgestellten Szenen mit ganz kleinen Figuren sehen, wie das Leben damals im Schloss so war. Viele Sachen hatten die Fürsten vom französischen König abgeschaut und in Deutschland nachgemacht.

Nach der kurzen Mittagspause ging es weiter zum Saale-Maxx. Dort angekommen tobten sich die Kinder im Wasser richtig aus. Bei der Kinderdisko mit Maxxi waren viele von uns mit dabei. Das Rutschen und das Wellenbad fanden natürlich alle besonders toll. Wieder in Finsterbergen angekommen, fuhr uns der nette Busfahrer Herr Zunft von Gessert-Reisen die verschneite Bergstrasse bis vor den Waldhof. Dafür bedankten sich die Kinder mit einem riesigen Applaus. Nach dem Abendessen trafen wir uns zur internationalen Rallye. Die Mannschaften hatten gemeinsame Aufgaben zu bewältigen. Hierbei galt es sich im Team zu verständigen und gemeinsam zu agieren. Mit dem Ausblick auf morgen endete dieser schöne Tag.                                                       Fotos: Beate Breuer, Text: Katja Hahn





Tag 3 - Ein ganzer Tag mit wilden Tieren

Bei immer noch sehr frostigen Temperaturen stand heute ein Besuch im wunderschönen Erfurt auf dem Programm. Also ging es nach dem Frühstück mit dem Bus in Richtung Landeshauptstadt. Während der Fahrt entlang der A4 sorgten die beeindruckenden Burganlagen der Drei Gleichen und erst recht der IKEA für Aufsehen. Auf dem Domplatz angekommen, erwarteten uns zwei freundliche Damen, um uns durch die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zu führen. Besonders interessiert waren die französischen Kinder an der Krämerbrücke, da sie schon im Unterricht von der „Brücke mit den Häusern" gehört hatten. Nach diesem informativen Rundgang hatten wir dann Freizeit und Mittagspause. Die meisten Kinder schlenderten durch die Geschäfte Am Anger und investierten ihr Taschengeld in verschiedene Souvenirs und, trotz der Temperaturen, in Softeis.

So gestärkt ging es weiter in den Erfurter Zoo. Hier brach sofort Jubel aus, als verkündet wurde, dass es Nachwuchs bei den Lemuren gibt. Erster Termin war aber die Löwenfütterung, die alle mit großem Interesse beobachteten. Die Kinder durften dann selbständig in Gruppen den gesamten Zoopark erkunden und ihre Lieblingstieren beobachten.
Zum Abendessen überraschten die netten Küchenfrauen uns mit den bei allen beliebten Spaghetti mit Bolognese.
Danach trafen sich Kinder in Workshops zum gemeinsamen Basteln oder in der kleinen Sporthalle. Hier gab es verschiedene Kooperationsspiele, bei denen wieder die neu erlernten Wörter mit Bewegung angewandte wurden.

Text: Frank Horenburg



Tag 2 - Schatzsuche im Schnee

Früh um 8 trafen sich die Kinder mehr oder weniger ausgeschlafen zum gemeinsamen Frühstück. Dabei sollten die Franzosen unbedingt einmal ein deutsches Frühstück mit Wurst und Käse probieren, obwohl sonst nur Marmelade den Weg auf ihr Brötchen findet. Anschließend trafen wir uns mit den Teamern vom Waldhof Finsterbergen, die die Gestaltung des heutigen Programmes leiteten. Wir starteten mit einem gemeinsamen Warm-up mit dem Spiel Aristochat. Der FSJler Johannes machte bestimmte Bewegungen vor, alle anderen mimten diese nach. Bevor die verschiedenen Aktionen starten konnten, wurde die Gruppe in vier Kleingruppen geteilt, in der jeweils deutsche und französische Kinder waren. Zwei Gruppen hatten eine Expedition in Form einer GPS-Tour zu bewältigen, bei der unterwegs einige Aufgaben im Team gemeistert werden mussten.

Und es war richtig bitterkalt... Zur Belohnung durften die Gruppen am Ende gemeinsam einen Schatz finden und den Inhalt untereinander aufteilen. Die anderen zwei Gruppen konnten sich in der Sporthalle an der Boulderwand austoben sowie beim Bogenschießen ihre Zielgenauigkeit austesten. Nach dem Mittagessen wurden die Gruppen getauscht, sodass jede Gruppe an jeder Aktivität teilnehmen konnte. Nach der abschließenden Stärkung beim Abendbrot trafen sich alle nochmal in der Sporthalle, um den deutsch-französischen Spracherwerb zu fördern. Zuerst spielten wir Le Chef d'orchèstre. Danach haben die Kindern die Farben gelernt und dann in Form eines Wechselspiels gefestigt. Weil alle Kinder doch von dem langen Tag und den vielen Erlebnissen geschafft waren, haben wir nach drei weiteren kleinen Spielen den Tag ausklingen lassen. Es dauerte nicht lange und alle Kinder lagen in ihren Betten, ein paar Minuten später schliefen die ersten schon tief und fest.                                                                          

Fotos: Beate Breuer, Text: Carmen Köpnick

 



Tag 1 - Wiedersehen im Thüringer Wald

Heute Nachmittag trafen sich 8 Kinder aus dem Landkreis Greiz, 2 aus dem Saale-Orla-Kreis und 5 aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt mit ihren Betreuern Frank, Ellis und Beate im Waldhof in Finsterbergen. Nachdem die Zimmer verteilt und die Betten bezogen waren, machten wir einen kleinen Spaziergang durch den Schnee bei schönstem Sonnenschein bis zum Parkplatz. Gerade als wir dort eintrafen, kam der Bus mit den 23 französischen Kindern, ihrem Klassenlehrer Francois und den Betreuern Francine und Jack an. Das Gepäck war bald in die Autos verladen und nach kurzer Zeit waren alle wieder in der Jugendbildungsstätte der Thüringer Sportjugend zurück. Es folgte die Begrüßung und nach dem Abendessen ging es in den Sportraum. Hier konnten sich die Mädchen und Jungen sich bei

Beim Atomspiel

verschiedenen Spielen näher kennen lernen. Zuerst stellte sich jeder in der Fremdsprache und mit einer Geste vor, was von den beiden nächsten Kindern wiederholte werden sollte. Dann lernten wir beim Atomspiel die Zahlen von eins bis sieben. Wenn eine Zahl angesagt wurde, bildeten sich schnell Gruppen von genau so vielen Kindern. Noch lustiger wurde es, als die Gruppen mit Pantomime dann verschiedene Begriffe darstellen sollten. Schnell war dann die Zeit für die erste Nachtruhe gekommen. Sicher zu ersten Mal in Ihrem Leben schlafen nun deutschen und französische Mädchen bzw. Jungen gemeinsam in einem Zimmer. Das hatten sich viele beim Besuch im Herbst in Frankreich gewünscht. Nun wird dies beim Gegenbesuch in die Tat umgesetzt und trägt sicher dazu bei, dass sich noch schneller Kontakte und Freundschaften entwickeln werden. 

Fotos, Text: Beate Breuer

21. März 2013

Fördermittelzusage eingetroffen

Das Deutsch-französische Jugendwerk (DFJW) fördert im 50. Jahr seines Bestehens auch unsere Jugendbegegnung im Rahmen der Partnerschaft der der Thüringer Sportjugend mit der französischen Schülerorganisation USEP.

So können die deutschen und französischen Kinder, die im Herbst eine gemeinsame Woche in Frankreich verbracht haben, nun organisisert von der Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V. gemeinsam mit der KSJ Greiz eine interessante Woche im Thüringer Wald erleben. Und das Dank der großzügigen Förderung durch das DFJW für den kleinen Teilnehmerbeitrag von nur 100 €.

 

Die Mädchen und Jugend freuen sich auf das gemeinsame Wiedersehen.



Deutsch- französischer Jugendaustausch 2012-2013 - Reisetagebuch Frankreich

Tag 6, die Rückreise, 26. Oktober 2012

Heute mussten wir sehr früh aufstehen, damit wir nicht zu spät zu Hause ankommen. Zum Frühstück lag für alle noch ein Geschenk auf dem Platz. Zum Abschied gab es dann viele Tränen. Die deutschen und die französischen Kinder sind Freunde geworden. Deshalb fiel uns der Abschied sehr sehr schwer. Im Bus mussten sich alle erst mal beruhigen. Es war sehr leise, weil alle über die schönen Tage in Frankreich nachgedacht haben. Die Busfahrt dauerte wieder lange. Zwischendurch hielten wir aber wieder bei Mc Donalds an. Dann ging die Busfahrt weiter nach Saalfeld, Triptis, Weida und Greiz, wo alle schon von ihren Eltern erwartet wurden.
Wenn die französischen Kinder uns in Deutschland besuchen werden, wird es bestimmt genauso schön. Ich freue mich schon darauf, dass Francois und seine Klasse in den Osterferien zu uns kommen.
Foto: Beate Breuer, Text: Sabine (11 Jahre)

Tag 5, Aktivitäten am Abschlusstag; 25. Oktober 2012

Heute Vormittag haben wir die Gruppen vom Montag getauscht. Eine Hälfte der Kinder machte eine Wanderung um den Stausee Lac du Der, der das Wasser der Seine reguliert und so Hochwasser in Paris verhindern hilft. Die andere Hälfte bastelte mit Ellis und Frank Origami-Kraniche und einfache Spielzeuge. Nach dem Mittagessen teilten wir uns wieder in zwei gemischte Gruppen. Eine Gruppe machte eine Radtour und die andere Sportspiele in der Turnhalle. Nach einer kurzen Pause wurde gewechselt und alle durften das andere mitmachen.
Am Abend werteten wir die Woche aus, sprachen über unsere Erlebnisse und was wir gut oder nicht so gut fanden. Dann sollten wir auch noch sagen, was wir uns für das Treffen der deutschen und französischen Kinder im nächsten Jahr wünschen. Dann gab es als Gastgeschenke T-Shirts und Taschen. Zum Abschluss machten wir Kinderdisko und gingen danach spät ins Bett.
Foto: Beate Breuer, Text: Julia (12 Jahre)

Tag 4, ein Thema, das nicht zum Lachen ist, 24. Oktober 2012

Am Mittwoch war es schön, aber wir haben uns mit einem Thema beschäftigt, das nicht zum Lachen ist.
Der Tag ging früh los. Es gab schon um 7 Uhr Frühstück und 8:15 Uhr ging es los. Mit dem Bus fuhren wir nach Verdun, der Stadt des 1. Weltkrieges. In einem Museum haben wir dann sehr viel darüber erfahren, wie es im 1. Weltkrieg zuging. Danach sind wir zum Fort Douaumont – einer Festung und Schutzbunker – gefahren. Das war interessant. In diesem Schutzbunker wohnten bis zu 3000 Soldaten, abwechselnd deutsche und französische!! Der riesige Friedhof, an dem wir vorbeigefahren sind, war schön angelegt. Aber es war auch traurig.
Dann haben wir die Bürgermeisterin von Belleville/Meuse besucht. Nebenan war gleich die Schule der französischen Kinder.
Auf dem Rückweg sind wir noch kurz im Supermarkt gewesen, wo viele noch die letzten Geschenke besorgt haben.
Es war schön.
Foto: Beate Breuer, Text: Jasmin und Michelle (beide 12 Jahre)

Tag 3, unsere Busfahrt in die Region Champagne, 23. Oktober 2012

Am 23. Oktober haben wir einen sehr interessanten aber auch sehr anstrengenden Tag hinter uns gebracht. Nachdem wir alle sehr früh aufstehen mussten und gefrühstückt haben, sind wir um 8:15 Uhr mit dem Bus nach Reimes gefahren. Da haben wir die Kathedrale Notre Dame besichtigt. Vor dieser riesigen Krönungskirche der französischen Könige erwartete uns eine sehr nette Frau. Sie hat uns herum geführt und uns alles genau erklärt. Danach haben wir uns am Bus etwas gestärkt. Nachdem hatten wir 1 Stunde Zeit um uns die Stadt anzuschauen. Nach diesem Ereignis sind wir wieder in den Bus gestiegen und in die Champagne nach Epernay gefahren. Da haben wir uns die Champagnerkellerei MERCIER angeschaut. Nach dem Film sind wir mit einem Zug durch einen Teil der über 18 km langen Kellergänge gefahren und haben gehört, wie aus dem Traubensaft Champagner wird. Danach sind wir mit dem Bus wieder zurück zum Lac du Der gefahren und haben Abendbrot gegessen. Danach haben wir gemeinsam mit den französischen Kindern gespielt und sind dann schlafen gegangen.
Foto: Beate Breuer, Text: Nele (11 Jahre)

Tag 2, der erste Tag am Lac du Der, 22. Oktober 2012

Am 22. Oktober haben wir einen sehr abwechslungsreichen Tag erlebt. Nach dem Frühstück wurden wir in zwei jeweils aus deutschen und französischen Kindern gemischte Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe ging in den Bastelraum und faltete Kraniche, kleine Windräder und Flieger. Die wurden dann bei sonnigem Wetter gleich draußen ausprobiert. Die andere Gruppe war mit dem Naturführer unterwegs am See und im Wald. Sie erfuhren viel über die Natur rund um den Lac du Der. Die Spuren von Kranichen haben wir gefunden, viele Pilze im buntgefärbten Herbstwald gesehen und die verschiedenen Tiere in einem kleinen Teich bestimmt. Nachdem wir uns zum Mittag gestärkt hatten, ging es in weiter zum Sport. In der Turnhalle, die gleich neben an war, haben wir verschiedene tollen Spiele in Gruppen gemacht. Wir haben Bonker-Ball und andere Spiele kennengelernt. Nach dem die Spiele zu Ende waren, hatten wir Freizeit bis zum Abendbrot.
Foto: Beate Breuer, Text: Nele (11 Jahre)

Tag 1, 21. Oktober 2012

Wir sind 7.00 Uhr in Greiz los gefahren. In Weida, Triptis und Saalfeld sind weitere Kinder und Betreuer in unseren Bus eingestiegen. Dann sind wir in Richtung Frankreich zum Lac du Der gefahren. Unterwegs haben wir mehrere Pausen gemacht. Gegen 18.00 Uhr sind wir in unserer Herberge angekommen .Die französischen Kinder haben schon auf uns gewartet und waren ganz aufgeregt. Dann haben wir unsere Betten gemacht und Abendbrot gegessen. Zum Kennenlernen haben wir unsere Namen auf Luftballons geschrieben, damit gespielt und daraus eine lange Kette gebaut. Francois erzählte uns was wir morgen machen. Danach haben wir uns Bett fertig gemacht und sind schlafen gegangen.

 Foto: Beate Breuer, Text: Anne-Sophie (12 Jahre)

Deutsch-französischer Jugendaustausch

Die Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V. beteiligt sich von Anfang an an der Umsetzung der Partnerschaft der Thüringer Sportjugend mit der französischen Schülerorganisation USEP, die vom DFJW unterstützt wird.

Im Herbst 2008 verbrachten Kinder aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt erstmals eine gemeinsame Ferienwoche mit der 4. Klasse aus Belleville/Meuse in Lothringen in Thüringen und besuchten im Frühjahr 2009 die gleiche Gruppe eine Woche in Frankreich.

Die Jugendbegegnungen werden für Mädchen und Jungen im Alter von 9 bis 12 Jahren altersgerecht gestaltet und sind geprägt vom gegenseitigen Kennenlernen von Kultur, Geschichte, regionalen Besonderheiten und Traditionen. Gemeinsames Sporttreiben und Spielen nehmen einen großen Raum ein.

 

Alle Aktivitäten werden zweisprachig durchgeführt. Durch das gemeinsame interkulturelle Erleben soll der Wunsch die Sprache des Anderen zu lernen bei den Kindern geweckt und gefördert werden.

 Die Kreissportjugend im KSB "Saale/Schwarza" e.V. organisierte in den Schuljahren 2008/2009, 2009/2010 und 2011/2012 bilaterale Begegnungen jeweils in Frankreich und Deutschland mit bisher insgesamt 243 Kindern und 40 Betreuern.

 

Die Weiterentwicklung des Projektes begleitet die Kreissportjugendkoordinatorin von Anfang an durch die regelmäßige Teilnahme an den turnusmäßigen Leitungstreffen.

JETZT anmelden

 

Internationale Jugendbegegnung

 

für Mädchen und Jungen von 9 bis 12 Jahren

in Frankreich vom 21. bis 25. Oktober 2012 und

in Deutschland vom 24. bis 29. März 2013

 

Wir wollen uns mit einer 4. Klasse aus unserer Partnerregion in Lothringen zweimal für jeweils 6 Tage treffen und dabei die verschiedenen Sprachen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede kennen lernen. Mit Spaß und Aktion sind bei Sport, Spielen und Besichtigungen ganz schnell Kontakte geknüpft. Ein vielfältiges Programm ist vorbereitet und erfahrene Betreuer begleiten Euch. Der Teilnehmerbeitrag für die Hin- und Rückbegegnung beträgt zusammen 250 €.

 

Nach den interessanten und erlebnisreichen Austauschen 2008/2009 und 2009/2010, 2011/2012 könnt Ihr nun mit dabei sein.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Informiert Eure Eltern und lasst Euch schnell anmelden, denn die Plätze sind begehrt.

 

 

Anmeldung ab sofort und weitere Informationen:

Kreissportjugend im KSB „Saale/Schwarza“ e.V.

Wirbacher Str. 10, 07422 Bad Blankenburg

( 036741-56340, 0160-96709524

Flyer.pdf
PDF-Dokument [288.9 KB]